U20-WM ohne deutsche Starter

(cad). So richtig hatte Sina Kammerschmitt schon nach der Europameisterschaft in Tallinn nicht mehr mit einem Start bei der U20-WM in Nairobi gerechnet, und ihr Gefühl hatte...

Anzeige

WORMS. (cad). So richtig hatte Sina Kammerschmitt schon nach der Europameisterschaft in Tallinn nicht mehr mit einem Start bei der U20-WM in Nairobi gerechnet, und ihr Gefühl hatte sie nicht getrogen. Wenige Tage vor der Deutschen Meisterschaft der Junioren am Wochenende in Rostock hat der Deutsche Leichtathletikverband seine Kaderathleten davon informiert, dass eine Teilnahme an den Nachwuchs-Meisterschaften in Kenia als ein zu hohes Risiko betrachtet wird. Die Wettkämpfe werden vom 17. bis zum 22. August in der kenianischen Hauptstadt ausgetragen. „Aufgrund der unsicheren Lage durch Corona haben wir uns dazu entschieden, kein Team zur U20-WM zu senden. Wir sehen uns hier in einer besonderen Verantwortung, was die Fürsorgepflicht betrifft. Uns ist die Entscheidung gerade nach den erfolgreichen U20-Europameisterschaften vor wenigen Tagen nicht leichtgefallen, aber sie war notwendig, um die Gesundheit der Athletinnen und Athleten sowie der Betreuerinnen und Betreuer zu schützen“, sagte DLV-Präsident Jürgen Kessing.