Schnitzer bedeutet Niederlage der TG Worms gegen HC Dürkheim

Eng am Gegenspieler: TGWler Pascal Krämer rückt dem Dürkheimer Jens Paul (vorne) auf die Pelle. Foto: pakalski-press/Korpak

Den technisch versierteren Gästen bieten die TGWler auf der heimischen Jahnwiese prima die Stirn. Einem möglichen Unentschieden stehen sich die Wormser letztlich zweifach im Weg.

Anzeige

WORMS. (csr). Bei den Hockey-Männern der TG Worms muss der Blick in der Süd-Gruppe der zweiten Regionalliga erst mal nach unten gehen. Nach gutem Saisonstart mit dem 4:1-Sieg bei Vorwärts Frankfurt gab‘s im schweren Heimspiel-Doppelpack nach einem 2:4 gegen den TFC Ludwigshafen auch gegen den Dürkheimer HC eine Niederlage – 0:1 (0:0).

Zu Beginn erlebte TGW-Sprecher Christian Decker die Gäste als druckvoller, Peter Klug verhinderte auf der Torlinie einen Rückstand der Gastgeber. Auf der anderen Seite kamen die Wormser durch eine Strafeckenvariante zur besten Chance. Doch auch hier konnte ein Dürkheimer Feldspieler den Ball gerade noch auf der Linie klären. „Ansonsten war das Spiel sehr taktisch geprägt und spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab“, beschrieb Decker, der beim Gast zwar eine technische Überlegenheit sah. Die TGWler machten dies aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wett.

Bitter nur: Im dritten Viertel leisteten sich die Wormser eine Unaufmerksamkeit, die der DHC zur Führung nutzte. Die TGWler entschärften zwar durch ein cleveres Abwehrverhalten noch einige Strafecken der Gäste, ehe sie im letzten Viertel auf den Ausgleich drängten. Bitter nur: Nach einer Strafecke traf Peter Klug den eigenen Mann auf der gegnerischen Torlinie, was den Ausgleich verhinderte.