Als Spitzenreiter zur Revanche bei der SG Westpfalz

Noch steckt die Saison in Gruppe B der Landesliga in den Kinderschuhen. Die Momentaufnahme lässt die Volleyballerinnen der SG Worms/Hochheim aber gelassen nach Ramstein fahren.

Anzeige

WORMS. (csr). Drei Spiele, zwei Siege. Und mit sieben Punkten für den Moment sogar Tabellenführer. Das „Abenteuer Landesliga“ hat sich für die Volleyballerinnen der SG Worms/Hochheim in Gruppe B gut angelassen. Freilich liegen die Schützlinge von Trainer Michael Spuck auch bei der Zahl der bereits ausgetragenen Spiele vorne. Aber egal, auf die Fahrt zum Gastspiel bei der SG Westpfalz am Samstag, 17 Uhr, darf es nach dem jüngsten 3:1 bei TGM Mainz-Gonsenheim III erst mal ohne jeden Druck gehen.

In Mainz spielten die SG-Frauen zuletzt flexibel und konzentriert die ersten beiden Sätze. Besonders die schnellen harten Angriffe von Karo Dietz und Agatha Dabrowski machten die Gegner zeitweise chancenlos (25:14, 25:13). Nach einem Stellerwechsel kam etwas Unsicherheit in die Annahme, der Wormser Angriff war nicht mehr durchschlagend erfolgreich (17:25). Zurück in der Startaufstellung kehrte allerdingsweitgehend Sicherheit zurück – 25:22.

So soll es jetzt auch in Ramstein laufen, wo die Wormserinnen gerne die Rechnung vom Saisonstart begleichen würden. Gegen die SG Westpfalz gab‘s da im Heimspiel mit einem 2:3 die bislang einzige Niederlage.