Jonas Uster läuft Streckenrekord

Im strömenden Regen stellt Jonas Uster von der TSG Bad König beim Adventslauf in Reichelsheim einen Streckenrekord auf. Foto: Fernando Baptista

Bad Königer Jonas Uster gewinnt Reichelsheimer Adventslauf. Werner Stojetz und Svenja Clemens sind in der Wertung des Odenwald-Cups vorn.

Anzeige

REICHELSHEIM. (red). Mit dem Adventslauf des KSV Reichelsheim endete am vergangenen Sonntag für die Läuferinnen und Läufer der Haupt- und Altersklassen die Wertung des Odenwald-Cups für dieses Jahr. Hierbei werden die Platzierungen aller Starter bei den Volks-, Stadt- und Waldläufen im Odenwaldkreis sowie bei den Lang- und Mittelstreckenmeisterschaften ausgewertet und am Ende der Saison die Gesamt- und Altersklassensieger gekürt.

In 2018 beinhaltete die Serie mit 15 Veranstaltungen einen Lauf weniger als sonst, da die in Beerfelden geplanten Kreismeisterschaften im Crosslauf wegen des massiven Wintereinbruchs Mitte März abgesagt werden mussten.

Vor eine besondere Herausforderung wurde der Leichtathletikkreis Odenwald als Ausrichter des Laufcups zu Beginn des Jahres mit der Datenschutz-Grundverordnung gestellt. Um die maßgebenden Vorschriften einzuhalten, sah man sich gezwungen, von den Läuferinnen und Läufern eine Teilnahmeerklärung für den Odenwald-Cup einzufordern und damit das Risiko einzugehen, viele Sportler wegen des zusätzlichen Bürokratieaufwands zu verlieren. Allerdings bewahrheiteten sich diese Befürchtungen nicht, denn die wertungsrelevanten Athletinnen und Athleten erklärten nahezu ausnahmslos ihre Teilnahme.

Spannend bis zum Schluss war der Kampf um den Gesamtsieg bei den Männern, da vor dem letzten Lauf noch drei Läufer eine Chance auf den Titelgewinn hatten.

Anzeige

Doch wurde am Ende Beharrlichkeit belohnt. Zwar hatten die Zweit- und Drittplatzierten Nico Bartsch und Jonas Uster (beide M20, TSG Bad König) im direkten Vergleich immer die Nase vorne, doch konnte der Gesamtsieger Werner Stojetz (M50, SC Güttersbach) insgesamt mehr Punkte sammeln, da er bei allen Odenwald-Cup-Läufen am Start war und damit drei Läufe mehr auf dem Konto verbuchen konnte als seine jungen Konkurrenten. Uster konnte sich mit dem Sieg in Reichelsheim trösten, der bei widrigen Wetterbedingungen nach 41:19 Minuten (Streckenrekord) feststand. Mit fast fünf Minuten Rückstand erreichte Teamkollege Nico Bartsch (M20, 46:02) das Ziel.

Bei den Frauen stand die Cup-Siegerin schon lange vor dem Abschlussrennen fest: Die erst 16-jährige Svenja Clemens (U18, TSG Bad König), die in diesem Jahr mit dem Hessenmeistertitel über 10-Kilometer-Straßenlauf und dem dritten Platz bei den deutschen Berglaufmeisterschaften schon viele Erfolge feierte, konnte es sich erlauben, den letzten Lauf gesundheitsbedingt auszulassen. Sie verwies Sabine Schmidt (W45, SV Falken Gesäß) auf Platz zwei, den dritten Platz erreiche Mareike Kraus (U18, TSG Bad König). Den Adventslauf gewann Beate Schalyo (W40, Heilbronn) in 53:23 Minuten. Zweite wurde Sandra Lamprecht (W 40) vom LC Michelstadt. Weitere Platzierungen in den Altersklassen:

Frauen, W45: 1. Sabine Schmidt (SV Falken-Gesäß), 2. Christiane Weber (LC Michelstadt), 3. Leslie Höll (Laufende Schneckenpost); W50: 1. Sabine Kube (KSV Reichelsheim), 2. Gudrun Antonelli (TSG Bad König); W55: 1. Marion Ihrig (TSV Höchst), 2. Cornelia Gillich-Reeg (SC Güttersbach).

Männer: M20: 3. Nils Rebscher (TV Hetzbach); M40: 1. Thomas Köcher (TSG Bad König); M45: 1. Holger Göbel (TSG Bad König), 2. Michael Ullrich (KSV Reichelsheim), 3. Stefan Schmidt (SV Falken-Gesäß); M50: 1 Werner Stojetz (SC Güttersbach), 2. Frank Lauser (KSV Reichelsheim), 3. Volker Kißling (Michestadt); M55: 1. Achim Schumacher (LAZ Mosbach-Elztal), 2. Thorsten Zahn (Laufende Schneckenpost), 3. Günter Schanz (Egelsbach); M60: 1. Arno Ripper (LC Michelstadt), 2. Werner Thomasberger (SC Güttersbach), 3. Roland Brunn (KSV Reichelsheim); M65: 1. Olaf Berger (KSV Reichelsheim), 2. Ernst Schröder (LC Michelstadt); M70: 1. Karl-Heinz Menzel (KSV Reichelsheim), 2. Roland Pößiger (KSV Reichelsheim).