TuS Hochheim hält gegen Nibelungen nur eine Halbzeit mit

In der Fußball-B-Klasse zeichnet sich eine vorzeitige Entscheidung in der Titelfrage ab. Zumindest in der Süd-Staffel sind die Nibelungen auch durch den Verfolger nicht zu bremsen.

Anzeige

HOCHHEIM. (eip). In der Fußball-B-Klasse hat der ASV Nibelungen Worms das Spitzenspiel beim TuS Hochheim klar mit 3:0 gewonnen und führt jetzt mit acht Punkten Vorsprung die Tabelle an. In der Mitte führt Framersheim II mit sechs Punkten Vorsprung auf den FSV Abenheim, der aber ein Spiel in Rückstand ist.

B-Klasse Alzey-Worms Süd

TuS Hochheim – Nibelungen Worms 0:3 (0:0). – Hochheims Trainer Marc Franken fand: „Es war ein intensives, faires Spiel, das in der ersten Halbzeit ausgeglichen war. In der zweiten Hälfte waren zwar die Nibelungen etwas stärker und haben verdient gewonnen, aber zu hoch.“ Dennis Reidenbach (52.), Kevin Borlinghaus (79.) und Tiago Nogueiro (82.) sorgten für den Sieg.

Rhenania Rheindürkheim – SV Pfeddersheim 2:2 (0:1). – Nach zwei Freistößen führten die Gäste durch Treffer von Enes Ünal (22.) und Eric Finsterle (60.). Doch David Sackreuther (68.) und Daniel Kaase (85.) hielten noch dagegen. Dabei halfen auch die Ampelkarten für die Gästespieler Visar Asllani (55.) und Jakob Siemens (74.). „Wir waren eine halbe Stunde nicht auf dem Platz. Danach hatten wir Chancen für zehn Spiele“, so TSV-Coach Steffen Keller.

Anzeige

SG Eisbachtal – Celtic Worms 6:0 (2:0). – Verletzungsbedingt hatten die Gäste am Ende nur noch neun Mann auf dem Feld. „Es war in der ersten Halbzeit hektisch. Spielerisch waren beide Teams gleichwertig“, berichtete SGE-Sprecherin Eva Schmidt. Marcel Heppert (30., 72.), Jonas Kuttruff (45.+3), Patrick Schnell (50.), Sebastian Raab (78. Foulelfmeter) und Sebastian Kuttruff (90.) schossen den Kantersieg der Heimelf heraus. Ein SGE-Ersatzspieler sah auf der Bank die Rote Karte (55.).

B-Klasse Alzey-Worms Mitte

FSV Abenheim – SG Schornsheim II 1:0 (1:0). – In einem sehr offenen Spiel traf Jens Reichel bereits nach zwei Minuten nur den Pfosten für Abenheim. Vier Minuten später köpfte Mirco Sehring nach einer Ecke ein (6.). „Die Gäste sind eine echt gute Mannschaft. Nach unserem 1:0 sind sie besser ins Spiel gekommen. Es war eng bis zum Schluss“, berichtete FSV-Sprecher Marco Schlawin, der etwa bei einem Lattentreffer der Gäste zusammenzuckte (80.).

VfL Gundersheim II – TuS Framersheim II 0:5 (0:2). – Die hohe Niederlage erklärte VfL-Trainer Julian Beth mit Personalproblemen: „Da kriegen wir keine schlagkräftige Truppe auf den Platz.“ Adrian Bruckmann (10.), Daniel Wissmann (45., 50.), Simon Bruckmann (64.) und Christian Fuchs mit einer direkt verwandelten Ecke (70.) trafen zum Sieg der Gäste.