Flutlichtspiel in Worms: Wormatia unterliegt Bahlingen

Wormatia-Trainer Maximilian Mehring  zeigt wo es lang gehen soll.  Symbolfoto:  pakalski-press/ Christine Dirigo

Wormatia Worms hat das Regionalligaspiel am Dienstagabend gegen den Bahlinger SC 1:2 (1:1) verloren. Ein Tor aus dem Nichts schockt die Gastgeber.

Anzeige

WORMS. Nach der Einwechslung zweier Spieler riss Wormatia Worms beim 3:2 (0:1)-Sieg am Wochenende beim 1. FSV Mainz 05 II noch das Ruder rum. Beide Spieler belohnte Worms-Trainer Max Mehring beim Heimspie gegen den Bahlinger SC mit einem Platz in der Startelf. Fatih Köksal durfte im zentralen Mittelfeld ran, Reda Chkifa auf der rechten Offensivseite des Regionalligisten. Felix Hache und Louis Münn rotierten dafür auf die Bank.

Waren die Wormser zuletzt hintereinander auf drei “Spitzenteams” der Regionalliga getroffen und in der Außenseiterrolle, stellte Bahlingen zumindest tabellarisch ein etwas "schwächeres” Team dar. Nach einem 2:0-Sieg gegen Trier traten die Gäste aus dem Breisgau aber selbstbewusst in der EWR-Arena auf. Per Distanzschuss gaben sie den ersten Torschuss der Partie ab (5. Minute), die Wormatia tat es dem Gast in Person von Jannik Marx gleich (10.). Die Anfangsphase war geprägt von Ungenauigkeiten, Zweikämpfen im Mittelfeld und resolutem Abwehrspiel – die Torhüter der Mannschaften waren lediglich im Aufbauspiel des eigenen Teams gefragt. Gefährlich wurde es für die Wormser aber in der 14. Minute – Innenverteidiger Tevin Ihrig blockte Bahlingens Yannick Häringer in höchster Not. Eine Antwort der Wormser ließ nicht lange auf sich warten und führte direkt zur Führung. Nach einem Seitenwechsel landete der Ball bei Worms’ Rechtsverteidiger Lennart Grimmer, der am gegnerischen Sechzehner einen Haken schlug und mit links den Ball ins lange Eck zirkelte. Nach dem Tor in Mainz, das zweite schöne Tor des offensiven Abwehrspielers innerhalb weniger Tage.

Anzeige

Mehring wechselt Debütanten ein

Die Gäste antworteten mit druckvollen Offensivbemühungen. Ex-Wormate Shqipon Bektasi kam dem Ausgleichstreffer am nächsten, setzte den Ball aus fünf Metern aber knapp über das Tor von Ricco Cymer (23.). Doch die Gäste blieben dran und belohnten sich in Minute 31 mit dem verdienten 1:1. Auf der rechten Seite konnte Rico Wehrle unbedrängt flanken, in der Mitte fehlte die Zuordnung der Wormser Abwehr: Häringer bedankte sich und köpfte den Ball freistehend ins linke Toreck.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Mehring mit Anil Gözütok einen Debütanten. Der ehemalige FCK-Spieler war erst vor wenigen Tagen in die Nibelungenstadt gewechselt. Über seine rechte Seite initiiert die Wormatia den ersten gefährlichen Angriff der zweiten Halbzeit. Grimmer legte den Ball auf die linke Seite zu Sommer, dessen Schuss abgefälscht knapp über das Tor flog (50.). Auch die anschließende Ecke sorgte für Torgefahr – der Ball aber landete am Außennetz. Wie schon in Mainz, schien Mehring die richtigen Worte für seine in der Kabine gefunden zu haben. Über Sommer und Nils Fischer blieben die Gastgeber gefährlich. Auf der Gegenseite parierte Cymer einen Bektasi-Schuss (57.).

Anzeige

900 Zuschauer in der ERW-Arena

Nach dem anfänglichen “Feuerwerk” in Hälfte zwei neutralisierten sich die Mannschaften wieder. Per Freistoß sorgte Worms-Kapitän Sandro Loechelt mal wieder für etwas Torgefahr, zielte aber deutlich zu hoch (64.). Mit der Einwechslung von Daniel Kasper versuchten die Wormser ihre Offensive wieder zu beleben – mit mäßigem Erfolg. Die Wormatia drückte Bahlingen in ihre Hälfte, zu Torchancen kam sie dabei aber nicht.

Dann schockte Bahlingen die knapp 900 Zuschauer in der EWR-Arena. Aus dem Nichts meldeten sich die Gäste in der Offensive zurück. Wieder eine Flanke, wieder zu viel Platz. Und wieder lag der Ball im Wormatia-Tor. Dieses Mal hatte der eingewechselte Ivan Novakovic eine Hereingabe von Hasan Pepic verwertet. Eine Antwort auf das 1:2 fanden die Wormser nicht mehr, trotz einer guten Chance durch Loechelt aus dem Rückraum – knapp drüber (88.).

Für mehr zur Wormatia: Hier klicken