Perfekt: FCK leiht Jean Zimmer von Fortuna Düsseldorf aus

aus 1. FCK

Thema folgen
Jean Zimmer (links), hier im Spiel gegen den Karlsruher SC, trägt ab sofort wieder das FCK-Trikot. Foto: dpa

Der 27-jährige Flügelspieler, der bereits von 2004 bis 2016 das FCK-Trikot trug, ist der erste Winterneuzugang des Fußball-Drittligisten. Weitere sollen folgen. Kommt ein Ex-05er?

Anzeige

KAISERSLAUTERN. Der lethargische und mutlose Auftritt gegen Viktoria Köln hat einmal mehr gezeigt, welche Defizite Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern in dieser Saison hat. Zwar kassierten die Roten Teufel zum fünften Mal in dieser Spielzeit kein Gegentor, allerdings blieben sie auch schon zum siebten Mal in 18 Partien ohne eigenen Treffer. Fast noch schlimmer: Chancen waren am Samstag (wieder einmal) Mangelware. Da der eigene Kader nicht die Möglichkeiten bietet, dieses Problem kurz- und mittelfristig zu lösen, sind personelle Verstärkungen in der Offensive unabdingbar. Und die erste personelle Verstärkung ist seit Montag da.

So wird Jean Zimmer ab sofort wieder das Trikot der Roten Teufel tragen. Der Flügelspieler, der bereits von 2004 bis 2016 für den Klub spielte, wird bis Saisonende vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Darüber hinaus besitzt der FCK eine Kaufoption in unbekannter Höhe.

„Wir freuen uns sehr, mit Jean Zimmer einen Spieler für unsere rechte Außenbahn zu verpflichten, der über eine hohe Schnelligkeit, viel Erfahrung und enorme Qualität verfügt. Jean identifiziert sich total mit der Aufgabe und wird in allen Bereichen auf und neben dem Platz eine Bereicherung sein", wird FCK-Sportdirektor Boris Notzon auf der Homepage des Vereins zitiert.

Anzeige

Zimmer glücklich über Wechsel

Zimmer selbst äußerte sich zu seinem Wechsel wie folgt: „Ich bin sehr glücklich, dass es mit dem Wechsel zum FCK geklappt hat. Für mich fühlt es sich an, wie nach Hause zu kommen. Ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben in den kommenden Monaten, auch wenn ich die FCK-Fans im Stadion sehr vermissen werde. Ich will auf dem Platz alles reinwerfen und hoffe, der Mannschaft mit meiner Erfahrung helfen zu können.“

Jean Zimmer dürfte nicht der einzige FCK-Zugang in dieser Transferperiode bleiben. Das bestätigte Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt am Samstag bei Magenta Sport. So wollen die Saarbrücker Nachrichten erfahren haben, dass der ehemalige 05er Petar Sliskovic, aktuell in Diensten von Ligakonkurrent Türkgücü München und mit elf Treffern Zweiter der Torschützenliste, ein Kandidat bei den Roten Teufeln sei. Konkrete Quellen nannte das Blatt aber nicht. Türkgücü-Manager Max Kothny schloss bei Magenta Sport am Montag einen Wechsel Sliskovics zumindest nicht aus. „Wenn ein unmoralisches Angebot reinkommen würde, dann muss man sich das genauer anschauen.“ Um solch ein „unmoralisches Angebot“ machen zu können, müsste der FCK aber wohl zuerst teure Spieler abgeben. Erste Kandidaten wären hier Lucas Röser und Simon Skarlatidis, der – ebenso wie der zur U21 versetzte Jonas Scholz – mit Regionalligist FC Homburg in Verbindung gebracht wird.