1:2 – Später Schock für Mainz 05 gegen Borussia Dortmund

aus Mainz 05

Thema folgen
Der 05er Jae-sung Lee im Zweikampf mit dem Dortmunder Emre Can.

Mainz 05 war einem Achtungserfolg gegen Borussia Dortmund schon sehr nahe, als die letzte Dortmunder Ecke in den Strafraum flog. So wurde es ein bitterer Abend für die 05er.

Anzeige

Mainz. Alles sah nach einem Achtungserfolg für die 05er aus, die dem Siegtreffer sogar ein Stück näher waren als der Gast. Doch dann segelte die letzte Ecke in den Strafraum, und Giovanni Reina bugsierte den verlängerten Ball über die Torlinie. 1:2 (1:1) verlor der FSV Mainz 05 somit das Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Jae-sung Lee (2.) für Mainz und Julian Ryerson (4.) für Dortmund hatten für ein frühes 1:1 gesorgt. Und in der Nachspielzeit sorgte Reina dann für den bitteren Schlusspunkt aus Mainzer Sicht.

Das Spiel begann turbulent und knüpfte nahtlos an das wilde 4:3 des BVB vom vergangenen Sonntag gegen den FC Augsburg an. Schon nach 91 Sekundern brachte Jae-sung Lee die 05er mit einem Kopfball nach einem Eckstoß in Führung. Zwei Minuten später war die Mainzer Führung aber schon wieder dahin. Julian Ryerson, der vor dem 05-Treffer die Ecke durch eine Unsicherheit verursacht hatte, traf mit einem satten 20-Meter-Schuss, den der Mainzer Edimilson Fernandes so abfälschte, dass Finn Dahmen im 05-Tor keine Chance hatte.

Mainzer Abwehr steht lange stabil

In der achten Minute hätte dann fast zum dritten Mal ein Tornetz gewackelt. 05-Zugang Andreas Hanche-Olsen, der sein Debüt in der Bundesliga gab, verschätzte sich bei einem gegnerischen Pass in die Spitze, sodass Karim Adeyemi frei vor Dahmen auftauchte. Doch der Keeper blieb Sieger Niklas Süle (9.) und Adeyemi (14.) hatten noch weitere gefährliche Abschlüsse. Wie schon beim 1:1 gegen Stuttgart verpassten es die Mainzer, Bälle in der Abwehr sicher zu klären, wodurch sie sich immer wieder in Bedrängnis bracht.

Anzeige
Jae-Sung Lee und Julian Ryerson im Zweikampf während der ersten Halbzeit des 1. FSV Mainz 05 gegen Borussia Dortmund.
1. FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund in der ersten Halbzeit.
Mainz 05-Torwart Finn Dahmen währt den Ball ab.
Aaron Martin Caricol (Mainz 05), Julian Ryerson und Raphael Gurreiro (Borrussia Dortmund) während der ersten Halbzeit.
Der Kampf um den Ball: In der ersten Halbzeit zwischen Mainz 05 und dem BVB fallen bereits zwei Tore.
Jae-Sung Lee (Mainz 05) nimmt Emre Can (Borussia Dortmund) den Ball ab.

Doch nach einer Viertelstunde gelang es den Gastgebern, die Partie zu beruhigen. Die Mainzer ließen dem BVB, bei dem Verteidiger Mats Hummels auf die Bank rotierte, kaum noch Lücken, und so gab es bis zur Pause abgesehen von einzelnen Fernschüssen kaum noch gefährliche Szene.

Aufregender wurde es auch in der zweiten Halbzeit zunächst nicht. Während den Mainzern in dieser Phase zumindest noch zwei, drei sehenswerte Angriffe gelangen, ohne dass BVB-Keeper Gregor Kobel bei den Abschlüssen aber eingreifen musste, fanden die Dortmunder keine Lücken in der Mainzer Abwehr. Trainer Edin Terzic wechselte daraufhin in der 62. Minute eine komplette neue vorderste Linie inklusive Stürmer Sebastien Haller ein. Auch 05-Coach Bo Svensson, der wegen Meckerns die Gelbe Karte sah, reagierte personell, und schnell wurde die Partie wieder lebendiger. Beide Teams fanden mehr Gelegenheiten, um mit Tempo in Richtung gegnerischen Strafraum anzugreifen. Die erste größere Möglichkeit hatte der 05er Angelo Fulgini nach einer Kopfballverlängerung von Anton Stach. Doch der Abschluss war zu schwach, um Kobel vor Probleme zu stellen (74.).

Anzeige

In der 79. Minute kam dann Ludovic Ajorque zu seinem Bundesliga-Debüt. Bo Svensson wechselte den erst am Dienstag verpflichteten Stürmer ein, der mit seiner ersten Aktion eine Abschlussaktion von Aymen Barkok einleitete. Später hatte auch Talent Brajan Gruda seinen ersten Bundesliga-Einsatz. Insgesamt waren die 05er dem Siegtreffer in der Schlussphase sogar ein Stück näher als der Favorit, vor allem als Stach nach einem Konter nur knapp den Pfosten verfehlte (88.). Doch dann kam der letzte Eckball...