Best of A-Klasse

(daz). Die Träumereien am Altrhein werden langsam aber sicher greifbare Wirklichkeit. Die Germania aus Eich führt die Tabelle der A-Klasse Alzey-Worms an und könnte mit...

Anzeige

ALZEY-WORMS. (daz). Die Träumereien am Altrhein werden langsam aber sicher greifbare Wirklichkeit. Die Germania aus Eich führt die Tabelle der A-Klasse Alzey-Worms an und könnte mit einem Dreier gegen den Tabellenzweiten TuS Framersheim einen ganz großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Ein einziger Punkt trennt die beiden Spitzenteams voneinander. Mit einem Heimerfolg könnte Eich dem direkten Konkurrenten auf vier Punkte davonziehen. Doch Germania-Coach Holger Heidenmann mahnt sofort: „Vier Punkte Vorsprung sind eine schöne Sache, aber damit wäre noch lange nichts entschieden.“

Eicher in neuer Rolle als Gejagte

Zumal die Germania in einer Rolle in das Saisonfinale geht, die sie so noch nicht kennt. „Wir wachsen da gerade hinein. Und ich meine doch, dass wir jetzt in den letzten Wochen sehr viel besser mit dem Druck zurechtgekommen sind“, schilderte Heidenmann. Vom Jäger innerhalb einer Saison zum Gejagten geworden, bekommt es die beste Abwehr der Liga nun mit der stärksten Offensive der Liga zu tun. Heidenmann hat aus der 2:4-Hinspielniederlage gelernt: „Wir wissen um die Gefährlichkeit von Framersheim, gerade mit ihren schnellen Flügelspielern und dagegen werden wir aufstellen“. Dazu steht ihm der gesamte Kader zur Verfügung – goldwert in dieser entscheidenden Phase der Spielzeit. Umso angeheizter ist die Stimmung vor dem Spitzenspiel: „Wir haben sehr konzentriert gearbeitet, haben uns in der Abschlusssitzung noch einmal mental auf den Gegner eingestellt und sind in allen Belangen gut vorbereitet“, resümiert der Coach die Trainingswoche.

Anzeige

Doch nicht nur für die Germania, für den gesamten Ort wäre die Meisterschaft in der A-Klasse eine große Sache. „Wir haben hier regelmäßig 200 bis 250 Zuschauer bei den Heimspielen, das ist gigantisch für diese Spielklasse“, freute sich Heidenmann. „Diese Truppe ist mir eine Herzenssache. Diesen Sprung Meister zu werden, den kennen viele einfach noch nicht und ich würde es sowohl den Jungs als auch dem gesamten Ort so sehr gönnen“.

Am anderen Ende der Tabelle treffen Dittelsheim-Heßloch und Suryoye Worms im Abstiegskampf aufeinander. Nur noch geringe Hoffnungen hat der SV Leiselheim, der am Sonntag die TuS Biebelnheim empfängt. Während die Horchheimer Zweite zu Aufstiegskandidat Schornsheim reist, empfängt der TuS Weinsheim den SV Mauchenheim.

B-Klasse

Das Spitzenduo in der B-Klasse Worms bekommt es mit machbaren Gegnern zu tun, wohingegen die Normannia aus Pfiffligheim nach zuletzt schwächelnden Ergebnissen gegen Monsheim unter Zugzwang steht. Spitzenreiter Eppelsheim reist zu Germania Eich II und Ataspor Worms ist bei der SG Eisbachtal zu Gast.

C-Klasse

Anzeige

In der C-Klasse Alzey-Worms kommt es zum Verfolgerduell zwischen Dittelsheim-Heßloch II und Gundersheim II.