Hannu Järvenpää trainiert EC Bad Nauheim

Blick voraus: Der neue Coach Hannu Järvenpää übernimmt zur Saison 2020/21 den EC Bad Nauheim in der DEL2. Foto: dpa

Der Nachfolger von Christof Kreutzer beim Eishockey-Zweitligisten EC Bad Nauheim ist gefunden: Der 56-jährige Finne Hannu Järvenpää weist reichhaltige Erfahrung als Trainer...

Anzeige

. BAD NAUHEIM (wbe). Der EC Bad Nauheim hat einen neuen Chefcoach verpflichtet. Als Nachfolger für Christof Kreutzer wird der 56-jährige Finne Hannu Järvenpää in der kommenden Saison in der Deutschen Eishockey-Liga 2 hinter der Bad Nauheimer Bande stehen. Als Vertragslaufzeit wurde zunächst einmal ein Jahr vereinbart.

Hannu Järvenpää kann im Eishockey sowohl als Spieler als auch als Trainer auf eine lange Erfahrung zurückgreifen. Auf dem Eis hat er 114 NHL-Spiele (er war von 1986 bis 1989 bei den Winnipeg Jets) und 372 Partien in der höchsten finnischen Liga absolviert. Insgesamt bestritt er fünf Weltmeisterschaften und holte sich 1992 mit Finnland die WM-Silbermedaille. Zudem gehörte er zum finnischen Olympia-Team in Albertville. Im Alter von 32 Jahren beendete er seine Profi-Karriere.

Seine Trainer-Laufbahn begann in der Saison 2003/04 als Assistenztrainer bei dem finnischen Team Saimaan Pallo. Ab der Saison 2009/10 arbeitete er für sieben Jahre in der EBEL (Erste Bank Eishockey Liga) vorwiegend bei Olimpija Ljubljana und dem Villacher SV. Erfahrung in der Deutschen Eishockey-Liga 2 sammelte er für zwei Jahre bei den Lausitzer Füchsen. Dabei wurde ihm in der Saison 2016/17 die Auszeichnung "DEL2-Trainer des Jahres" zuteil. Zuletzt arbeitete er in der EBEL für den ungarischen Club Fehervar AV19.

"Bereits im Januar sind wir auf Hannu aufmerksam geworden, als er bei Fehervar abgelöst wurde. In unserem Auswahlprozess zählte er zuletzt zu den drei Topkandidaten und vor gut 14 Tagen bei einem persönlichen Treffen in Bad Nauheim haben wir unsere Entscheidung getroffen, die jetzt in die Vertragsunterschrift mündete", beschreibt Andreas Ortwein den Trainerfindungsprozess, der sich in den vergangenen Wochen in Bad Nauheim abgespielt hat.

Anzeige

Das Anforderungsprofil des EC Bad Nauheim erfüllt der Finne als sehr akribisch und analytisch arbeitender Coach, der sowohl mit jungen als auch mit älteren Spielern gut arbeiten kann, in hohem Maße. "Zudem trägt er unsere Philosophie mit und weiß, dass wir keine 15 gestandenen Spieler am Markt einkaufen können", sagt Ortwein, der dem neuen Coach auch gute kommunikative Fähigkeiten bescheinigt, was Finnen oft nicht nachgesagt wird. Zusätzliche Referenzen hat der EC Bad Nauheim bei Dirk Rohrbach eingeholt, der als Lausitzer Füchse-Geschäftsführer Järvenpää nach Weißwasser geholt hatte.

Die offizielle Vorstellung des neuen Coachs, der aktuell in Finnland weilt, wird aufgrund der Coronavirus-Krise in Bad Nauheim zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Derzeit laufen die Kontakte zwischen Verein und dem Finnen auf elektronischem Weg, wobei Hannu Järvenpää bereits in die Gespräche eingebunden ist, welche Spieler aus dem letzten EC-Kader bleiben sollen oder sich einen neuen Verein suchen müssen. Daneben arbeitet Ortwein mit seinem Team weiter an den Vereinbarungen für die Fortsetzung der Kooperation mit den Kölner Haien. "Die dürften in den nächsten Tagen finalisiert werden", hofft der EC-Geschäftsführer.

Klar ist dagegen die weitere Zusammenarbeit mit Co-Trainer Harry Lange, der zusammen mit Hannu Järvenpää das Trainerduo für die neue Saison bilden soll. "Beide haben sich in gemeinsamen Gesprächen schon ausgetauscht und sofort gut verstanden", freut sich Ortwein. "Ich bin froh, weiter hier in Bad Nauheim zu sein und mich an der Seite eines erfahrenen Trainers weiter entwickeln zu können", sagt Lange, der damit in sein drittes Jahr als Assistenztrainer der Badestädter geht. Foto: dpa