Kombi-Konsequenz

aus Opel

Thema folgen
Foto: Opel

Opel ohne Kadett und Nachfolger Astra – undenkbar. Vor der Neuauflage des Kompakten 2022, wenn man auch hier den Wechsel von der GM- in die PSA-Welt vollzieht, haben die...

Anzeige

. Opel ohne Kadett und Nachfolger Astra – undenkbar. Vor der Neuauflage des Kompakten 2022, wenn man auch hier den Wechsel von der GM- in die PSA-Welt vollzieht, haben die Rüsselsheimer den Golf-Widersacher spürbar aufgemöbelt. Vor allem der Sports Tourer genannte Kombi gibt eine gute Figur ab.

Karosserie & Innenraum

Ein ausgereiftes Produkt wie dieses muss längst nicht alt aussehen. Der Längenzuwachs von über 30 Zentimetern gegenüber dem Fünftürer sorgt für eine elegant-dynamische Seitenansicht, insgesamt steht der Wagen selbstbewusst auf der Straße – und mit einem rekordverdächtig niedrigen Luftwiderstandsbeiwert von 0,26. Auch deshalb ist das Geräuschniveau im Innenraum erstaunlich gering. Zu den Alltagstalenten gehören aber daneben Top-Sitze, ein gutes Raumangebot in Reihe zwei und ein optimal nutzbarer und großer Laderaum, der sich hinter der hoch aufschwingenden Klappe verbirgt. Das Cockpit mit neuem Infotainment-System ist übersichtlich, die Bedienung funktional – dürfte aber beim Nachfolger digitaler daherkommen. Verarbeitung und Materialien sind durchweg okay.

Anzeige

Fahrleistung & Fahrverhalten

Drei Zylinder mit Turboaufladung, 1,5 Liter Hubraum, 122 Diesel-PS: Dieses Powerpaket hat es in sich. Beim Start per Knopfdruck rüttelt und schüttelt sich das Maschinchen zwar, schnurrt dann aber dank Ausgleichswelle geschmeidig vor sich hin. Die neue Neungangautomatik schaltet schnell hoch, um Drehzahl und Spritkonsum zu drücken. 205 Spitze, weniger als elf Sekunden bis 100, nur 2000 Touren bei Tempo 130: Das passt. Und gefällt wie das Fahrwerk – eine Stärke von Opel seit jeher. Federungskomfort und Fahrsicherheit überzeugen, Handling und Bremsleistung ebenso.

Serienausstattung & Extras

Die Ausstattung in der Elegance-Version ist reichhaltig. Im Preis von 32 225 Euro ist auch der gute Neungangautomat enthalten. Ebenso LED-Scheinwerfer, Zweizonen-Klimaautomatik, elektrische Parkbremse und vieles mehr. Lücken gibt es bei Assistenzsystemen. Die sensorgesteuerte Heckklappe kostet 750 Euro extra, was noch verständlich ist. 180 Euro für ein Sicherheitsnetz aber passen nicht zu einem solchen Kombi-Angebot.

Anzeige

Geldwert & Umwelt

Wir waren zwar nicht auf Schleichfahrt, aber auch nicht oft auf der linken Spur unterwegs. Deshalb sind die erreichten 6,4 Liter im Schnitt gut und realitätsnah. Weil die Abgasreinigung auf dem höchsten Stand der Technik ist mit SCR-Kat und Adblue, bremsen weder Fahrverbote noch schlechtes Gewissen. Und der 48-Liter-Tank garantiert ordentliche Reichweiten.

Urteil & Fazit

Dieser Kombi aus dem Kompaktsegment zeigt keine wirkliche Schwäche. Wird aber, wie Opel generell, oft völlig zu Unrecht unterschätzt.

Von getestet von Achim Preu