Gut gebrüllt, Minilöwe!

Foto:  Waldschmidt

Die Opel-Mutter PSA ist trotz Corona-Krise gut unterwegs. Man verdient weiter Geld im Kerngeschäft, die Autos werden immer attraktiver und die Elektrifizierung schreitet rasch...

Anzeige

. Die Opel-Mutter PSA ist trotz Corona-Krise gut unterwegs. Man verdient weiter Geld im Kerngeschäft, die Autos werden immer attraktiver und die Elektrifizierung schreitet rasch voran, sodass es eine CO2-Punktlandung geben dürfte. Das alles verkörpert auch die zweite Auflage des Mini-SUV Peugeot 2008.

Karosserie & Innenraum

Erwachsener, mit deutlich geschärftem Design und dynamisch zieht der Wagen Blicke auf sich. Auch weil er anders ist als andere und diesen lichtechnisch vorne die Zähne und hinten die Krallen der Löwenmarke zeigt. Der im spanischen Vigo gebaute 2008 steht dabei auf der neuen CMP-Kleinwagenplattform. 15 Zentimeter mehr Länge und mehr Radstand machen sich positiv bemerkbar. In Reihe zwei können nun auch lange Menschen bequem sitzen. Und hinter die hoch aufschwingende Heckklappe passen schon im Normalzustand gute 405 Liter. Maximal sind es 1467 – bei fast ebener Ladefläche. Frisch und originell geht es generell zu. Das vieldiskutiere i-Cockpit mit kleinem Lenkrad will man schnell nicht mehr missen. Materialien, Sitze und Bedienung sind tadellos. Der Touchscreen-Bildschirm mit zusätzlichen Kippschaltern hilft im Alltag ebenso wie der Drehknopf am Radio. Auffallend leise geht es selbst während der Autobahnfahrt zu.

Anzeige

Fahrleistung & Fahrverhalten

Es gibt einen echten Stromer, Benziner und Diesel. Wir wählten den stärksten Selbstzünder, der ab Werk mit einem in dieser Klasse eher seltenen Achtgangautomat ausgeliefert wird. Diese Kombination entpuppt sich rasch als sehr gute Wahl, weil es entspannt und flott zugleich vorangeht ohne jedwede Irritationen. Rund neun Sekunden bis 100 und 195 km/h Spitze sowie guter Durchzug – das passt bei dem 1,3 Tonnen leichten Fronttriebler. Und weil die direkte Lenkung mit Gokart-Feeling dazukommt, ist agiles Fahrverhalten garantiert. Erstaunlich: der kleine Wendekreis. Vielleicht ist das Fahrwerk etwas zu straff abgestimmt. Eher eine Petitesse.

Serienausstattung & Extras

Die GT-Version baut auf der mittleren Ausstattung Allure auf, ab der es diesen Diesel gibt. 3D-Kombiinstrument, Klimaautomatik, schlüsselloses Start- und Zugangssystem, Navi, Full-LED-Scheinwerfer, abgedunkelte hintere Scheiben und vieles mehr ist an Bord. 31 242 Euro werden dafür fällig, was selbstbewusst und fair zugleich ist. Denn die Produktsubstanz stimmt.

Anzeige

Geldwert & Umwelt

Peugeot gibt 3,8 Liter im Mix an. Das schafften wir nicht. Es waren 5,2 Liter Diesel, die dem 41-Liter-Tank entnommen wurden. Aber auch das ist gut, zumal die Abgase den strengen EU-Abgasregeln genügen.

Urteil & Fazit

Ein starker optischer Auftritt, viel Platz und Fahrspaß: Dieser 2008 genügt allen Anforderungen und tritt damit in Konkurrenz zu größeren Modellen.

Von getestet von Achim Preu