Tipps für Radtouren mit Hund

aus Lust auf Radfahren

Thema folgen
Eine Radtour mit Hund: Das kann mit einem Hundeanhänger und weiteren Tipps und Hilfsmitteln gelingen. Foto: dpa

Keine Lust mehr auf Gassigehen? Dann rauf aufs Rad. Das geht auch mit Vierbeinern neben oder hinter dem Fahrrad. Unsere Experten erklären, wie Sie sicher unterwegs sind.

Anzeige

MAINZ. Der Frühling lockt ins Freie. Für Hundebesitzer und ihre Lieblinge die beste Jahreszeit – und die Gelegenheit statt weiter Spaziergänge mal eine Radtour auszuprobieren. Wenn der Hund das Unterwegssein mit dem Fahrrad noch nicht kennt, sollten Herrchen und Frauchen langsam starten. Unsere Experten erklären, wie das am besten gelingt.

Nicht nur für betagte Hunde eine Idee: der Ausflug im Hundeanhänger. Doch nicht jedes Tier springt direkt voller Freude in den Korb hinterm Rad. Vorsichtiges Rantasten ist geboten. Wir haben zehn Tipps gesammelt, mit denen Mensch und Tier bei der Tour mit Hundeanhänger ihren Spaß haben werden.

Anzeige

Wer ohne tierische Begleitung unterwegs ist, den dürfte bald wieder das Wander-Fieber packen. Das kann alleine sehr erholsam sein, in der Gruppe aber auch ein unterhaltsamer Ausflug werden. Noch aber ist die Pandemie nicht vorbei, weshalb der Deutsche Wanderverband sieben Tipps auflistet, damit das Wandern trotz Corona sicher bleibt.

So kriegen Sie Lust auf Bewegung

In unserer Themenwelt „Lust auf Bewegung“ finden Sie noch mehr nützliche Tipps rund um sportliche Freizeitaktivitäten. Unsere Experten geben hilfreichen Rat oder aber Sie entdecken spannende Wandertouren und -tipps direkt aus der Region.

Übrigens: Für Abonnenten ist unsere Themenwelt inklusive. Noch kein Abonnent? Dann finden Sie hier das richtige Angebot.

Anzeige