BabbelBox#49: Helau! Corona-Impfstoff aus Mainz

aus BabbelBox

Thema folgen
Wir diskutieren, was für eine Corona-Impfung spricht – und ob es auch Gründe dagegen gibt. Foto: dpa

Impfstoff, Helau! Das Mainzer Unternehmen Biontech steht vor dem Sieg über das Coronavirus. Warum die Pandemie noch lange nicht vorbei ist und ob wir dem Impfstoff trauen können.

Anzeige

REGION. Es ist eine Nachricht, für die es weltweit ein dreifach donnerndes Helau geben sollte: Es gibt einen hochwirksamen Impfstoff gegen das Coronavirus – und er wurde zum Teil in Mainz entwickelt! Die Firma Biontech sitzt damit nicht nur bei Google Maps „An der Goldgrube“. Was es genau mit der Firma und ihrer aufsehenerregenden Neuigkeit auf sich hat – das erzählt uns Chefredakteur Friedrich Roeingh.

Trotzdem ist jetzt die Pandemie noch lange nicht vorbei – Produktion, Logistik, Priorisierung, das alles steht einer durchgeimpften Gesellschaft im Weg. Hinzu kommt noch eine gewisse Skepsis hierzulande: Der Impfstoff wurde so schnell entwickelt, keiner kennt die Langzeitfolgen. Aber einen Impfstoff, den sich niemand spritzen lassen will, ist auf jeden Fall wirkungslos – Pro und Contra Impfen, das diskutieren wir in der neuen BabbelBox.

Anzeige

Mit diesem Webplayer könnt ihr die aktuelle Folge der BabbelBox direkt am Computer anhören. Einfach auf den dreieckigen Play-Button klicken!

Die BabbelBox und ihre Stimmen

So könnt ihr uns hören!

Ganz einfach könnt ihr die BabbelBox über eine App auf eurem Smartphone hören – entweder einzelne Folgen oder ihr abonniert die BabbelBox und verpasst keine Folge. Sehr leicht geht das mit Apple Podcasts, Spotify und Google Podcasts.

Anzeige

Hier erklären wir euch in vier einfachen Schritten, wie die Apps funktionieren:

Immer noch nicht genug? Dann findet ihr die BabbelBox auch bei YouTube, Deezer, Podimo und FYEO.

Wie ihr auch die anderen VRM-Podcasts findet und hören könnt, erklären wir euch in diesem Video:

Meldet euch bei uns!

Wollt ihr uns eure Meinung sagen oder habt Themenvorschläge, dann schreibt uns einfach eine Mail an online@vrm.de.