Wormser Klinikum erweitert Versorgungszentrum

Das MVZ übernimmt zum 1. April die Schwerpunktpraxis des Alzeyer Gastroenterologen Dr. Adami. Der bleibt aber vor Ort.

Anzeige

WORMS. (red). Das Medizinische Versorgungszentrum des Klinikums (MVZ) übernimmt zum 1. April die gastroenterologische Schwerpunktpraxis von Dr. Bernd Adami aus Alzey. Für die Patienten bleibt auch nach der geänderten Trägerschaft alles wie bisher: Adami steht seinen Patienten weiterhin in seinen Praxisräumlichkeiten in der Spießgasse 58 in Alzey zu den gewohnten Sprechzeiten zur Verfügung – wegen der Corona-Krise mit den bekannten Einschränkungen und Vorgaben.

„Durch die Integration der Praxis in unser Versorgungszentrum tragen wir dazu bei, die wohnortnahe fachärztliche Versorgung der Menschen weiter zu optimieren und vor allem nachhaltig zu sichern,“ kommentiert Klinikum-Geschäftsführer Bernhard Büttner die Praxisübernahme. „Außerdem profitieren die Patienten von der engen Zusammenarbeit mit der Klinik.“

Die gastroenterologische Schwerpunktpraxis bedient das komplette endoskopische Angebot inklusive Kapselendoskopie sowie Proktologie, Ultraschall und die chemotherapeutische Behandlung von bösartigen Magen-Darm-Erkrankungen. Darüber hinaus ist Adamis Praxis zertifiziert zur Behandlung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Des Weiteren ist Adami zertifizierter Kooperationspartner des Darmkrebszentrums der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Zum weiteren Leistungsspektrum der Facharztpraxis zählen Darmspiegelungen zur Früherkennung sowie die konservative Behandlung von Enddarmerkrankungen.

Zum Versorgungszentrum des Klinikums gehören bereits eine orthopädische, eine neurologische, eine nuklearmedizinische sowie eine gynäkologische Praxis. Außerdem werden die anästhesiologischen Leistungen für das ambulante OP-Zentrum des Klinikums durch das Versorgungszentrum erbracht.