Sieglinde Schildknecht malt auch 2020 Nibelungenbild

Darüber, dass es trotz der Pandemie auch 2020 ein Nibelungenbild gibt, freuen sich (v.l.): der Zweite Vorsitzende des Tierschutzvereins, Arnim Phul, Künstlerin Sieglinde Schildknecht, die Erste Vorsitzende des Tierschutzvereins, Christiane Gumpert, und Oberbürgermeister Adolf Kessel. Foto: Stadt Worms

„Sanfte Überwältigung“ heißt das Werk, das Sieglinde Schildknecht in diesem Jahr zur Versteigerung gemalt hat. Am 3. August wird es versteigert, zu sehen ist es im Rathaus.

Anzeige

WORMS. (red). Sich von der Pandemie einschüchtern lassen? Nein, das gibt es nicht bei Sieglinde Schildknecht. Auch in diesem Jahr hat die Künstlerin ein Nibelungenbild gemalt, das versteigert wird und dessen Erlös dem Tierheim übergeben werden soll – obwohl es 2020 wegen des Coronavirus keine Festspiele vor dem Dom geben wird.

Kunstwerk kann im Rathaus besichtigt werden

Das Bild ist im Rathaus zu sehen, eine Besichtigung ist bis Montag, 3. August, im Flur des zweiten Obergeschosses möglich – coronabedingt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung mit Claus Scherer unter der Telefonnummer 06241-8 53 10 60. Das Mindestgebot beträgt 500 Euro. Der Zuschlag erfolgt am Montag, 3. August, ab 14 Uhr. Die Abgabe von Geboten ist in den kommenden Tagen über die Website der Sparkasse Worms-Alzey-Ried sowie über deren Facebook-Auftritt möglich. Das Nibelungenbild 2020 trägt den Titel „Sanfte Überwältigung?“ und wurde in Mischtechnik mit Acrylfarben und Strukturmaterial auf einen 80 mal 100 Zentimeter großen Keilrahmen gearbeitet. Im aktuellen Werk verkörpern zwei Tauben Kriemhild und Siegfried, die Szene spielt vor dem Dom, der durch das erleuchtete Kirchenfenster und schemenhaft angedeutete Türme dargestellt ist.

Übergabe des Gemäldes ist am 4. August im Tierheim

Anzeige

Die Übergabe des Bildes durch Oberbürgermeister und Schirmherr Adolf Kessel findet am Dienstag, 4. August, 16 Uhr, im Tierheim statt. Fotodrucke der vorherigen Nibelungenbilder sind zum Preis von sechs Euro auf Bestellung per E-Mail an nibelungenfoto.schildknecht@t-online.de erhältlich. Auch hier geht der komplette Erlös an den Tierschutzverein.