Rhine CleanUp in Worms am 11. September

(red). Bei der größten gemeinschaftlichen Müllsammelaktion Mitteleuropas werden von der Quelle bis zur Mündung immer am zweiten Samstag im September die Uferbereiche des...

Anzeige

WORMS. (red). Bei der größten gemeinschaftlichen Müllsammelaktion Mitteleuropas werden von der Quelle bis zur Mündung immer am zweiten Samstag im September die Uferbereiche des Rheins gesäubert. Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren übernimmt der Ebwo am 11. September wieder die Koordination für den Bereich des Wormser Rheinufers und stellt Müllgreifer, Säcke und Handschuhe zur Verfügung. An vier Standorten werden Materialausgaben aufgebaut.

Und auch die Ufer der Zuflüsse, etwa von Pfrimm, Eisbach und Seebach, können gereinigt werden. Alle, die lieber dort als direkt am Rhein sammeln wollen, können sich bei Koordinatorin Lisa Schäfer melden. Die Materialausgaben am Rheinufer werden von 9 bis 13 Uhr besetzt sein. Dass es keinen festen Startzeitpunkt gibt, dient der Einhaltung der Corona-Regeln.

Gruppenbildungen sind nach wie vor zu vermeiden. Ein wenig enttäuscht sind die Koordinatoren darüber, dass es auch in diesem Jahr wegen der weiterhin angespannten Infektionslage kein gemeinsames Mittagessen mit allen Helfern geben kann.

Es ist keine verbindliche Anmeldung notwendig, jeder kann zu den Treffpunkten kommen und sammeln. Um aber zu wissen, wie viele Freiwillige zusammenkommen, würde sich der Ebwo über eine Anmeldung auf www.rhinecleanup.org/de für die Wormser Aktion „RhineCleanUp Worms 2021“ freuen. Eine Anmeldung ist auch bei Lisa Schäfer, Telefon 06241-91 00 69 oder per E-Mail an muellwerkstatt@ebwo.de, möglich.