Inzidenz für Worms steigt erneut an

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Ein Mund-Nasen-Schutz liegt in einem Café auf einem Tisch. Foto: dpa/Matthias Bein

Der Wormser Inzidenzwert liegt nun deutlich über der 20er-Marke - und damit auch klar über dem Landesschnitt. Ist dieser jüngste Anstieg nur ein Ausreißer?

Anzeige

WORMS. Den zweiten Tag in Folge liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für Worms über der 20er-Marke. Der Inzidenzwert stieg von 21,5 am Mittwoch auf 25,1 am Donnerstag an, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilt. Grund für den Anstieg sind fünf weitere Corona-Neuinfektionen, die der Behörde binnen 24 Stunden gemeldet wurden. Rheinland-Pfalz hat am Donnerstag eine Inzidenz von 19,9. Im landesweiten Vergleich ist die Wormser Inzidenz also überdurchschnittlich hoch. In den vergangenen Tagen hatte Worms in Rheinland-Pfalz zu den Kommunen mit den niedrigsten Inzidenzwerten gehört.

Ob der deutliche Anstieg von Mittwoch und Donnerstag nun ein Ausreißer ist oder doch eher eine Trendwende, wird sich in den nächsten Tagen zeigen müssen. Von einem Corona-Ausbruch in einer Einrichtung wie einem Pflegeheim oder einer Kita ist nichts bekannt. Das Gesundheitsamt hatte auf Nachfrage dieser Zeitung bereits am Mittwoch einmal mehr von einem „diffusen Infektionsgeschehen“ berichtet. Nach Angaben des Gesundheitsamtes wird derzeit eine Person aus Worms, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, in einem Krankenhaus behandelt. Am vergangenen Montag, als das Amt zuletzt über die Fallzahl informiert hatte, lag zu diesem Zeitpunkt kein Wormser mit einer Corona-Infektion in einem Krankenhaus. Im benachbarten Landkreis Alzey-Worms liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag bei 11,6 (Vortag: 10,8).

Von Claudia Wößner