Bäume pflanzen im Ober-Olmer Wald

(red). Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und das Forstamt Rheinhessen organisieren auf einer ehemaligen landwirtschaftlichen Fläche am Samstag, 3. Dezember, die...

Anzeige

RHEINHESSEN. (red). Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und das Forstamt Rheinhessen organisieren auf einer ehemaligen landwirtschaftlichen Fläche am Samstag, 3. Dezember, die Aufforstung eines Klimawaldes. Helfer sind herzlich eingeladen.

Es werden verschiedene Baumarten wie Stieleiche, Winterlinde, Elsbeere, Speierling, Mehlbeere, Eberesche und Flatterulme angepflanzt. So soll ein möglichst stabiler, artenreicher Mischwald zur Erweiterung des Ober-Olmer Walds entstehen. Die Pflanzen werden mit Unterstützung der Sparda-Bank Südwest finanziert.

Wer mithelfen und Bäume pflanzen möchte, ist herzlich willkommen. Die Aktion beginnt um 10 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich von Mainz-Lerchenberg kommend in Richtung Wackernheim zwischen Wald und Humuswerk.

Pflanzgeräte wie Spaten oder Schaufeln können gerne mitgebracht werden. Im Anschluss gibt es eine Kleinigkeit zu essen und trinken.

Anzeige

In Rheinland-Pfalz stehen circa eine halbe Milliarde Bäume, diese nehmen CO2 auf und tragen damit zur Senkung des CO2-Gehalts der Atmosphäre bei. Waldschutz und Aufforstung gelten daher schon länger als wichtiger Teil der Klimaschutzbemühungen. Eine 2019 veröffentlichte Studie der ETH Zürich sieht Aufforstung als effektives Mittel gegen den Klimawandel. Bis zu zwei Drittel der vom Menschen gemachten CO2-Emissionen könne man damit auffangen, heißt es darin.