Ehrenring der Mainzer Unimedizin für Biontech-Gründer

aus Biontech

Thema folgen
Ugur Sahin und Özlem Türeci, die Gründer des Mainzer Corona-Impfstoff-Entwicklers Biontech. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa-Pool/dpa

Ugur Sahin und Özlem Türeci erhalten die höchste Auszeichnung, die die Mainzer Unimedizin vergeben kann. Auch Biontech-Mitgründer Christoph Huber wird ausgezeichnet.

Anzeige

MAINZ. Nächste Auszeichnung für Professor Ugur Sahin und Professorin Özlem Türeci: Die beiden Biontech-Gründer werden für ihre besonderen wissenschaftlichen Verdienste mit dem Ehrenring der Universitätsmedizin Mainz ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 3. Februar im Großen Haus des Staatstheaters statt. Der Ehrenring ist die höchste Auszeichnung, die die Universitätsmedizin Mainz an ihre Professoren vergeben kann.

Das Mainzer Unternehmen Biontech hatte als einer der ersten erfolgreichen Entwickler eines Impfstoffs gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 weltweite Berühmtheit erlangt. Sahin arbeitet nach wie vor zusätzlich zu seiner Tätigkeit bei Biontech als Professor im Bereich Immunologie an der Universitätsmedizin Mainz, Türeci ist Professorin der Universitätsmedizin Mainz im assoziierten Helmholtz-Institut TRON.

Anzeige

Am 3. Februar wir auch Prof. Christoph Huber ausgezeichnet. Der Biontech-Mitgründer war neben Sahin und Türeci maßgeblich am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Für seine Verdienste wird ihm von der Universitätsmedizin die Ehrendoktorwürde verliehen.

Diese Auszeichnung wird auch Prof. Ralf Bartenschlager zuteilwerden. Der Virologe hatte bis 2002 ebenfalls an der Universitätsmedizin Mainz geforscht und die Grundlagen für die Ausheilung der Hepatitis C gelegt. Er ist seitdem am Universitätsklinikum Heidelberg und am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg beschäftigt.