Sattelzug blockiert B255 bei Driedorf für Stunden

aus Blaulicht

Thema folgen
Nichts geht mehr: Zwischen dem „Spinne“ genannten Kreisverkehr (im Hintergrund) und Hohenroth misslingt das Wendemanöver des Fahrers dieses Sattelzuges gründlich. Die B255 ist daraufhin stundenlang voll gesperrt.
© Katharina Weber

Das Wendemanöver eines ausländischen Truckers am Montagnachmittag auf der Bundesstraße ist gründlich danebengegangen. Die Vollsperrung an der „Spinne” zog sich bis zum Abend.

Anzeige

Driedorf-Hohenroth. Das ist gründlich in die Hose gegangen: Der Versuch eines ausländischen Lkw-Fahrers, mit seinem Sattelzug auf der Bundesstraße B255 bei Hohenroth zu wenden, endete am Montag in einer stundenlangen Blockade der Straße.

Gegen 15.30 Uhr, so berichtet es die Herborner Polizei, war der Fahrer, der kein Wort Deutsch spreche, mit einem Sattelzug einer türkischen Spedition gerade aus dem „Spinne“ genannten Kreisverkehr gekommen und in Richtung Hohenroth gefahren, als er merkte, dass die Route nicht stimmte.

Spezialunternehmen aus Burbach zu Hilfe gerufen

Daraufhin habe er angehalten und zurückgesetzt, um rückwärts in einen Feldweg abzubiegen. Allerdings verfehlte er den Weg um einige Meter, sodass der mit 19 Tonnen Edelstahl beladene Auflieger eine Böschung hinab in eine feuchte Wiese fuhr. Der ganze Truck stand nun quer über beide Fahrspuren, und der Auflieger lag im wahren Sinne des Wortes auf – allerdings auf der Straße, die daraufhin für den Verkehr voll gesperrt wurde.

Anzeige

Um den Havaristen wieder flottzukriegen, wurde ein Spezialunternehmen aus Burbach zu Hilfe gerufen. Nach Angaben der Polizei wurde die Sperrung erst um kurz vor 19 Uhr aufgehoben.