Corona: Sperrungen auch am langen Osterwochenende

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen

(red). „Das vergangene Wochenende war die Generalprobe für Ostern und alle Rheingau-Kommunen können insgesamt eine positive Resonanz und eine hohe Akzeptanz der...

Anzeige

ELTVILLE. (red). „Das vergangene Wochenende war die Generalprobe für Ostern und alle Rheingau-Kommunen können insgesamt eine positive Resonanz und eine hohe Akzeptanz der Bevölkerung auf die Sperr- und Sicherungsmaßnahmen im Rheingau vermelden“, schreibt Eltvilles Bürgermeister Patrick Kunkel (CDU) in einer Pressemitteilung. Nach Angaben der Eltviller Stadtverwaltung planen alle Kommunen für das lange Osterwochenende, mit denselben Sperrungen und dem gleichen Personaleinsatz wie am 4. und 5. April zu arbeiten. Die großen Parkplätze am Rhein und den Sehenswürdigkeiten seien dann gesperrt.

Den Angaben nach wird für Radfahrer der Leinpfad einheitlich auf der gesamten Strecke von Walluf bis Lorchhausen von Donnerstag, 14 Uhr, bis Ostermontag, 20 Uhr, gesperrt. Mit diesen Maßnahmen wolle man die Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 verlangsamen, so Kunkel. Das Coronavirus sei extrem ansteckend, weshalb Menschenansammlungen im Augenblick vermieden werden sollten. Es gelte nach wie vor die Regel, zu Hause zu bleiben. Um die Gesundheit der Menschen zu schützen, werde man am Osterwochenende Sperrungen durchsetzen und Menschenansammlungen auflösen, kündigt er an. Wie Kunkel erläutert, kontrollieren in Eltville städtische Ordnungskräfte die Einhaltung der Sperrungen und werden dabei von einem Sicherheitsdienst unterstützt.