Zuschuss für Mehrgenerationenhaus in Monsheim

(csr). Längst hat sich das Mehrgenerationenhaus in Monsheim etabliert. Der Haken: Gestiegene Kosten, unter anderem für Energie und Personal, sowie ein zurückgehendes...

Anzeige

VG MONSHEIM. (csr). Längst hat sich das Mehrgenerationenhaus in Monsheim etabliert. Der Haken: Gestiegene Kosten, unter anderem für Energie und Personal, sowie ein zurückgehendes ehrenamtliches Engagement müssen aufgefangen werden. Ihren Anteil an der Förderung des Mehrgenerationenhauses wird die Verbandsgemeinde deshalb jetzt mit Zustimmung des VG-Rats aufstocken. Schon für die Jahre 2021 und 2022 hatte sich die VG verpflichtet, der evangelischen Kirchengemeinde Monsheim und Kriegsheim als dem Träger der Einrichtung neben den zur Co-Finanzierung vorgeschriebenen 10.000 Euro weitere 25.000 Euro als Förderung zur Verfügung zu stellen, die schwerpunktmäßig in die Jugendarbeit und Jugendförderung fließen sollen. „Das Geld wird eingesetzt für junge Gruppen, es geht an die richtige Stelle“, bekräftigte mit Kevin Zakostelny (SPD) der Monsheimer Ortsbürgermeister im VG-Rat seine Überzeugung, die durch die Ratsmitglieder geteilt wurde. Entschieden wurde, die Zusatzvereinbarung um weitere zwei Jahre zu verlängern und den Betrag der Kostenerhöhung auf 30.000 Euro aufzustocken.