Flörsheim-Dalsheimer Fleckenmauer soll bekannter werden

Die Silhouette ist für Autofahrer weithin sichtbar. Nun wurde die Hinweisbeschilderung ab der A61 erweitert. Eine Kombination weiterer Bausteine soll für mehr Tourismus sorgen.

Anzeige

FLÖRSHEIM-DALSHEIM. (red). Seit mehreren Jahren können Autofahrer auf der Autobahn 61 in beiden Fahrtrichtungen die Silhouette der Flörsheim-Dalsheimer Fleckenmauer erblicken. Mit der Hinweisbeschilderung direkt an einer der wichtigsten regionalen Verkehrsadern werden täglich viele potenzielle Besucher erreicht. Rheinhessens einziger, noch vollständig erhaltener mittelalterlicher Dorfbefestigung wird dadurch große Aufmerksamkeit zuteil, was sich auch in den Touristenzahlen widerspiegelt.

Nach intensiver Planung erfolgte Genehmigung

Bereits vor einiger Zeit hatte der Ortsgemeinderat den Wunsch geäußert, diese Hinweisbeschilderung zu erweitern und auf die Autobahnabfahrten und die Bundes-, Land- und Kreisstraßen in Richtung Flörsheim-Dalsheim zu erweitern. Nach einer intensiven Planungsphase, bei der es insbesondere um die Standortabstimmungen mit dem zuständigen Landesbetrieb Mobilität ging, wurden mehrere Schilderstandorte festgelegt und schließlich auch von der Kreisverwaltung verkehrsbehördlich genehmigt.

Seit Anfang August sind die neuen Hinweisschilder ab der Autobahnabfahrt Gundersheim an der A61 installiert. Von dort weisen mehrere Schilder den Besuchern den Weg nach Flörsheim-Dalsheim und zur Fleckenmauer.

Anzeige

Geplant ist im nächsten Schritt die Erweiterung der Beschilderung auch ab der Autobahnabfahrt Mörstadt, sodass die Flörsheim-Dalsheimer Fleckenmauer von beiden Autobahnabfahrten ausreichend ausgeschildert ist.

„Mit dieser überregionalen Beschilderung wollen wir unsere Doppelgemeinde und vor allem die Fleckenmauer weiter bekanntmachen und die Besucherinnen und Besucher für einen Besuch in der Weinburg Flörsheim-Dalsheim begeistern“, erklärt Ortsbürgermeister Tobias Rohrwick. Ein wichtiger Baustein sei die Beschilderung in Kombination mit der neuen Website der Ortsgemeinde und den neu aufgelegten Flyern über Flörsheim-Dalsheim und über die Fleckenmauer.

Neues Beschilderungssystem auch im Ortsteil Flörsheim

Der Tourismus im Süden Rheinhessens sei gerade nach der Corona-Pandemie im Aufwind. Daher müsse man nun weiter an der touristischen Infrastruktur arbeiten und gerade Highlights wie die Fleckenmauer noch stärker ins Rampenlicht setzen, erklärte Beate Hess von der Touristinfo der Verbandsgemeinde Monsheim.

Zudem wird in Kürze auch das Gewerbegebiet „An der Wormser Straße“ im Ortsteil Flörsheim mit einem neuen, einheitlichen Beschilderungssystem ausgestattet. Die betroffenen Firmen wurden bereits kontaktiert, so Tobias Rohrwick.