Kälte, Schnee und Glatteis ab Donnerstag

Schnee im Taunus

Bereits ab heute kommt aus dem Nordwesten die Kälte nach Hessen und Rheinland-Pfalz – inklusive Schneeschauern und Glätte. Zum Wochenende bleibt es kalt.

Anzeige

Offenbach (dpa/lhe) - . In Hessen und Rheinland-Pfalz können sich die Menschen in den kommenden Tagen weiterhin auf kaltes Winterwetter einstellen. Am Donnerstag kommt es aus dem Nordwesten zu häufigen Schneeschauern und Glättegefahr, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Nachmittags erreicht der Schnee laut Vorhersage auch den Südosten des Landes, in Tieflagen gibt es teils Schneeregen. Tagsüber erreichen die Temperaturen maximal null bis drei Grad, in Hochlagen minus drei bis plus ein Grad. In der Nacht auf Freitag warnt der DWD vor Glätte durch gefrierende Nässe oder Schneefall.

Freitag erwarten die Meteorologen wechselnde Bewölkung und seltene Schneeschauer. Örtlich besteht dennoch Glättegefahr. Die Höchstwerte liegen zwischen null und drei Grad, in Hochlagen bei minus drei bis null Grad. In der Nacht zum Samstag bleibt es meist klar. Bei Tiefstwerten von minus ein bis minus sieben Grad kann es glatt werden. Die Aussichten für das Wochenende sind ähnlich: Samstag bleibt es größtenteils trocken, Sonntag gibt es zeitweise Schneefälle. Weiterhin ist laut DWD mit Glätte zu rechnen, insbesondere nachts.

Autos fahren durch einen verschneiten Wald.
Autos fahren durch einen verschneiten Wald. (© Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)
Anzeige