„Erzieht Eure Kinder zu Löwen“: Geständnis in IS-Prozess

Gerichtsbank

„Erzieht Eure Kinder zu Löwen“: Geständnis in IS-Prozess

Anzeige

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - . Im Prozess gegen einen Mann, der Kinder zur Teilnahme am bewaffneten Kampf im syrischen Bürgerkrieg aufgefordert haben soll, hat der Angeklagte über seinen Verteidiger die Vorwürfe weitgehend eingeräumt. Mittlerweile habe er sich jedoch von der islamistischen Szene distanziert, hieß es am ersten Prozesstag vor dem Landgericht Frankfurt. Er bete zwar regelmäßig, gehe jedoch nicht mehr in die Moschee. Vor kurzem habe er geheiratet.

Die Anklage geht von einem Verstoß gegen das Vereinsgesetz aus. Der Staatsanwaltschaft zufolge könnte auch eine strafbare Aufforderung zu Straftaten in Betracht kommen. Der 24-Jährige soll im Internet im Mai 2020 unter anderem folgende Aufforderung an Eltern verbreitet haben: „Erzieht Eure Kinder zu Löwen, nicht zu Küken!“ Parallel dazu waren ein achtjähriges vollverschleiertes Mädchen sowie ein vierjähriger Junge in entsprechenden Kampfposen zu sehen.

Ursprünglich sollte am Dienstag bereits ein Urteil verkündet werden. Die Staatsschutzkammer will nun aber bis Anfang Februar prüfen, ob der weitere Straftatbestand in Frage kommt. Danach sollen die Schlussvorträge gehalten und das Urteil bekanntgegeben werden.