Gesundheitsamt Alzey-Worms: Corona-Regeln beim Einkauf

(red). Um das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus beim Einkauf in Geschäften und Supermärkten möglichst gering zu halten, hat das Gesundheitsamt Alzey-Worms...

Anzeige

WORMS/ALZEY. (red). Um das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus beim Einkauf in Geschäften und Supermärkten möglichst gering zu halten, hat das Gesundheitsamt Alzey-Worms notwendige Verhaltensregeln für Mitarbeiter und Kunden im Einzelhandel zusammengestellt. Dabei stehen das häufige und richtige Händewaschen, die Beachtung der Abstandsregeln, die Hygiene im Verkaufsraum und das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes im Mittelpunkt.

Für die Mitarbeiter sollte eine Waschgelegenheit mit möglichst warmem Wasser, Seife, Einmalhandtüchern und Flüssigdesinfektionsmittel zur Verfügung stehen. Bei der derzeitigen Desinfektionsmittelknappheit kann notfalls Alkohol mit einem Mindestalkoholgehalt von 70 Prozent verwendet werden. Beim Verkauf von Lebensmitteln sollten Einmalhandschuhe getragen werden, die mindestens stündlich zu wechseln sind. Der Abstand zwischen den Kunden sollte zwischen anderthalb und zwei Metern betragen. Auch vor dem Geschäft müssen die Kunden mit dem gebotenen Abstand warten. Waren sollten nicht vom Kunden angefasst werden, auch nicht mit Handschuhen. Türgriffe, Einkaufskörbe und Ablageflächen wie zum Beispiel Theken müssen regelmäßig desinfiziert werden.

Das Gesundheitsamt ist beim Landkreis angesiedelt. Zur Maskenpflicht sagt Landrat Heiko Sippel (SPD): „Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes dient vor allem dem Schutz der anderen, die dies ja ebenfalls durch das Tragen der Maske tun. Dabei ist es weiterhin notwendig, die Hygieneregeln zu beachten und Abstand zu halten.“